Kohlrabi-Süßkartoffel-Eintopf mit würzigen Hackbällchen

Kohlrabi-Hack-Topf in der Draußenküche

Kohlrabi Süßkartoffel Eintopf am Lagerfeuer

Suppe oder Eintopf geht bei uns eigentlich immer, wenn wir draußen am Feuer kochen. Meist lässt sich alles gut vorbereiten und köchelt dann eine Weile vor sich, bis wir dann unsere Kuksa rausholen und mit der fertigen Leckerei gemütlich am Lagerfeuer sitzen können. Wir versuchen immer unsere Rezepte in einer tiermilchfreien Variante zu kochen und oft auch für Vegetarier Möglichkeiten des unbeschwerten Genusses zu schaffen. Beim Kohlrabi-Süßkartoffel-Eintopf haben wir deswegen den Frischkäse durch eine vegane Variante ersetzt und die Hackbällchen nicht im Topf mitgegart, sondern extra gebraten. So kann jeder nur dann das Fleisch essen, wenn er auch möchte. Uns schmecken die krossen Mini-Buletten so auch  einfach besser. Wenn ihr euch zum Beispiel an unseren Reh-Köttbullar versucht, könnt ihr auch diese nehmen und damit den Kohlrabi-Süßkartoffel-Eintopf garnieren.

Kohlrabi Süßkartoffel Eintopf am Lagerfeuer

Das sind die wenigen Zutaten für unseren Kohlrabi Süßkartoffel Eintopf am Lagerfeuer

Zutaten für den wärmenden Kohlrabi-Süßkartoffel-Eintopf:

               Für 4 Personen

  • 500 g Kohlrabi
  • 500 g Süßkartoffeln
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • frische oder getrocknete Chili wer es etwas schärfer mag
  • 200 g Frischkäse oder eine vegane Variante
  • 400 g Hackfleisch
  • 2 Esslöffel Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Senf
  • 1 Esslöffel Paprika- oder Tomatenmark
  • ein Zweig frischen Rosmarin oder andere Kräuter nach Geschmack und was gerade vor Ort wächst
  •  Bratöl

Kohlrabi Süßkartoffel Eintopf am Lagerfeuer

Während alles köchelt, werden die Hackbällchen mit Liebe geformt.

Die wirklich ganz leichte Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Kohlrabi und Süßkartoffeln schälen, waschen und in Stifte schneiden. Die Paprika in Stücke schneiden.
  3. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel zuerst darin andünsten, dann das restliche Gemüse dazugeben und ca. 5 Minuten weiterbraten.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Chili die erste Würze geben, die Gemüsebrühe dazugeben, sowie den Frischkäse und die Lorbeerblätter mit einrühren.
  5. Ein Mal alles aufkochen lassen und dann bei wenig Hitze ca. 15-20 zugedeckt köcheln lassen. Je nachdem wie groß die Gemüsestücke sind.
  6. In der Zwischenzeit aus Hackfleisch, Bröseln, Ei, Paprika/Tomatenmark, Senf, Salz, Pfeffer die Masse für die Hackbällchen verkneten und in wallnussgroße Kugeln formen.
  7. Die Hackbällchen braten wir dann zum Beispiel auf unserer Feuerplatte, ihr könnt sie aber auch in einer guten Pfanne mit dem Bratöl schön kross ausbraten. Wir legen noch einen frischen Rosmarinzweig mit in die Pfanne, auf die Platte, um dem Hack noch etwas Aroma zu geben.
  8. Der fertige Eintopf wird dann noch mal kurz abgeschmeckt, in Schälchen, Tassen, Teller je nach Wunsch gefüllt und mit den Hackbällchen garniert serviert.

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Als Nachspeise können wir unsere Herzwaffeln empfehlen, wenn ihr schon so schöne Glut habt.

Buletten braten auf der offenen Feuer

Als Abschluss kommen die scharf gebratenen Hackbällchen dazu.

 

Dieses Rezept war eine Idee von Freunden zu Thomas Outdoor-Geburtstagsfeier.

Aufrufe: 455

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.