Wandertipps zum Tag des Wanderns am 14. Mai

Die Liste mit „Tag des …“ ist ziemlich unübersichtlich und beim einen oder anderen stellen wir uns schon die Frage, braucht es den wirklich?! Seit 2016 gibt es nun am 14. Mai den „Tag des Wanderns“, den die Mitglieder des Deutschen Wanderverbands 2015 beschlossen haben. „Ziel ist es laut Beschluss, an diesem Tag die Vielfalt des Wanderns und das Engagement der Vereine für die Gesellschaft in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.“  Wer Lust hat, an diesem Tag die Wanderstiefel anzuziehen und in (größerer) Gesellschaft raus in die Natur will, findet auf der speziell eingerichteten Landkarte des Wanderverbands, eine Vielzahl von Wanderveranstaltungen, die an diesem Tag stattfinden. Für alle, die ebenfalls einen Wandertag einlegen wollen, jedoch lieber in Eigenregie unterwegs sind, haben wir eine kleine Übersicht mit Tipps von begeisterten Wander-Bloggern zusammengestellt. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei?!

Antje von Delicious Travel unterwegs auf dem Altschlosspfad in der Pfalz.

Altschlosspfad in der Südwest-Pfalz direkt an der franzöischen Grenze

Die Tour ist recht entspannt mit zehn Kilometern und fast ohne Steigung. Als Premium-Wanderweg zertifiziert, hält der Altschlossfelsen, was er verspricht: höchsten Wandergenuss. Ein atemberaubendes Felsmassiv aus buntem Sandstein, das in allen Farben schimmert, Überhänge, Höhlen, Kamine und bis zu 35 Meter hohe Türme. Am schönsten ist die Wanderung bei Sonnenschein im Frühjahr und Herbst, wenn noch nicht oder nicht mehr viel Laub an den Bäumen hängt – dann scheinen die Felsen regelrecht zu glühen. Das Beste: Die Region ist touristisch noch nicht zu überlaufen, gerade unter der Woche. Einkehrmöglichkeiten gibt es am Anfang und Ende der Rundtour oder man macht einen Abstecher ins nahegelegene Roppeviller im Elsass. Die komplette Tour gibt es bei Delicious Travel.

 

Stefan von Tourstory ist begeistert von der Donauwelle Eichfelsen-Panorama.

Eichfelsen-Panorama im Donaufelsenland

Egal, ob man beim Wandern Natur, Sport oder Kultur – oder gar alle drei? – in den Fokus nimmt, der Premiumweg „Eichfelsen-Panorama“ ist für jede Interessenslage bestens gerüstet. An der 12,5 km lange Strecke im Auf und Ab des Donauberglands liegt er auch an der Erzabtei Beuron, dem geistlichen Zentrum der jungen Donau. Entlang der Wanderroute stößt man auch auf die Spuren der Beuroner Mönche. Das Haus der Natur in Beuron erwartet Gäste mit regionalen Produkten und Infos zum Naturschutz. Es gibt ausreichend Parkplätze und eine brauchbare Anbindung mit Zug und Bus an den ÖPNV, die in den warmen Monaten durch den Naturpark-Express unterstützt wird. Benannt ist der Premiumweg nach dem berühmten Ausblick vom Eichfelsen, der mitsamt den botanischen Highlights einer der Höhepunkte des Premiumweges darstellt. Die komplette Tour findet ihr bei Tourstory.

 

Stefan von HappyHiker eroberte den Malerweg.

 Unterwegs auf dem Malerweg im Elbsandsteingebirge

Faszinierende Felslandschaften, romantische Schluchten und jede Menge Kultur – der offiziell 112 Kilometer lange Malerweg durch das Elbsandsteingebirge der Sächsischen Schweiz ist zweifellos einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Auf den Spuren von Malern, Musikern und Literaten führen euch die ersten fünf Etappen von Pirna aus rechts der Elbe und durch den Nationalpark Sächsische Schweiz bis nach Schmilka an der tschechischen Grenze. Auf der anderen Elbseite geht es in weiteren drei Etappen über diverse Tafelberge und die mächtige Festung Konigstein wieder zurück bis in die historische Altstadt von Pirna. Weitere Highlights: Die Bastei, die Schrammsteine und die freistehende Felsnadel Barbarine am Pfaffenstein. Bei HappyHiker gibt es mehr zum Malerweg.

 

Elke von Albtips liebt Wanderungen auf der Schwäbischen Alb.

Wanderung durchs Lautertal zur Ruine Rechtenstein auf der Schwäbischen Alb

Wildromantische Flusstäler, kleine Felshöhlen, geschichtsträchtige Burgruinen und idyllische Ausblicke – so klingt eine Wanderung auf der Schwäbischen Alb. Am Tag des Wanderns kann man günstig mit einem Tagesticket durch die drei Verkehrsverbünde naldo, bodo und ding fahren. Der Ausgangspunkt der Wanderung am Bahnhof Rechtenstein zwischen Ulm und Sigmaringen und ist von allen drei Regionen aus erreichbar. Unterwegs zwischen dem noch kleinen Donautal, dem malerischen Lautertal, dem abgeschiedenen Schelmental und dem aussichtsreichen Hochberg, zwischen den Überresten alter Burgen und dem Kloster Obermarchtal finden Wanderer eine sehr vielseitige Wanderlandschaft. Die Tour beschreibt Albtips.

 

Monika und Petar von TravelWorldOnline sind mit Alpakas unterwegs.

Wandern mit Alpakas im Neanderland

Vor ein paar Jahren haben wir mal etwas Neues ausprobiert. Wandern ist für uns etwas, wofür wir uns Zeit nehmen. Wir wollen genießen, wenn wir in der Natur unterwegs sind. Es kommt uns nicht so sehr darauf an, einen Ort zu erreichen, sondern vielmehr den Weg zu genießen. Aus diesem Grund sind wir, wenn wir wandern gehen, fast immer allein unterwegs. Dann können wir uns die Zeit einteilen, wie wir wollen. Gefällt uns eine Aussicht, bleiben wir oft länger stehen oder packen ein Picknick aus, das für uns auf einer Wanderung dazu gehört. Wandern in Gruppen oder mit Fremden ist daher gewöhnlich nicht das, was wir suchen. Im Neanderland jedoch sind wir von unseren Prinzipien abgewichen. Dort waren wir unterwegs mit Alpakas. Mehr zur tierischen Wanderung bei TravelWorldOnline.

 

Tierische unterwegs, die nordicfamily.

Eselwanderung in der Uckermark

Eine Tageswanderung in einer ganz neuen Geschwindigkeit bietet sich in der Uckermark an. Wir empfehlen eine Wanderung mit der ganzen Familie und ein paar Eseln im Nordosten Deutschlands. Die Esel tragen meist das Gepäck, wie das Picknick und ein paar zusätzliche Klamotten für Groß und Klein, vor allem aber bestimmen sie die langsame Geschwindigkeit. Es ist zwangsläufig, dass man sich auf sie und die Landschaft einlässt. Tagesetappen von ca 6-10 Kilometern sind realistisch. Am Ende, kennt man die tierischen Begleiter sehr gut und Kinder, wie Eltern sind sie ans Herz gewachsen. Außerdem weiß man, was sie als liebstes fressen und welche Wege sie gerne gehen, denn es ist gar nicht so leicht, sie vom eigenen Wanderplan zu überzeugen. Eine spannende Erfahrung, die, die nordicfamily im Herbst vor ein paar Jahren machen durfte. Die sich aber auch im Frühling oder Sommer gut unternehmen lässt. Mehr zur Eselswanderung bei der nordicfamily.

 

Die Schwarzwälder Genießerpfade fallen aus dem Rahmen findet Outdoor-Hochgenuss.

Wandern auf den Schwarzwälder Genießerpfaden

Rund 35 Genießerpfade gibt es zwischenzeitlich im Schwarzwald. Sie alle haben gemeinsam, dass sie zertifizierte Premium-Wanderwege sind. Der nördlichste ist der Sagenweg in Gernsbach und den Süden steckt der Lebküchlerweg bei Todtmoos ab. Zwischen 6 und 18 km sind die Wandertouren und alle sind sie mit dem ÖPNV gut erreichbar. Ansonsten sind sie so verschieden und bunt wie ein riesiger Wasserfarbkasten. Erst kürzlich haben wir vier neue Wege für uns entdeckt. Zwei davon, der Himmelssteig in Bad Petersthal/Griesbach und der Harmersbacher Vesperweg wurden erst Anfang Mai eröffnet. Auch der Rappenfelsensteig und die Ibacher Panoramarunde gehören zu unseren Neuentdeckungen. Wir konnten uns nicht entscheiden, welche Tour wir hier vorstellen und lassen euch die Qual der Wahl. Hier könnt ihr die Schwarzwälder Genießerpfade von Outdoor-Hochgenuss entdecken.

Tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

9 Responses to Wandertipps zum Tag des Wanderns am 14. Mai

  1. Pingback: Durch Donau-, Lauter- und Schelmental - albtips.de Schwäbische Alb

  2. Antje says:

    Tolle Touren sind da zusammengekommen, u.a. einer meiner Favoriten, der Malerweg. Freu mich, auch mit meinem Tipp dabei zu sein.

  3. nordicfamily says:

    Wow so viele tolle Ideen, da kann man sich ja gar nicht entscheiden, wo man lang wandern soll. Danke Euch zweien dafür!

  4. Das ist ein schöner Bericht geworden. Toll finde ich, wie unterschiedlich Wanderungen sein können. Herzlichen Dank, dass wir dabei sein durften.

  5. Stefan says:

    Hallo Silke, hallo Thoams, danke für den tollen Beitrag, eine Ehre, hier dabei zu sein! hg Stefan

    • Outdoor Hochgenuss says:

      Sehr gerne, Stefan! Durch die Vielfalt der Regionen und die verschiedenen Berichtsstile wird das Ganze sehr abwechslungsreich! Weiterhin viel Spaß beim Wandern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*