SeeGang, Bodensee von Überlingen nach Bodman-Ludwigshafen

Wandern auf dem Seegang am Bodensee

Offizieller Start im Stadtgarten Überlingen

Starthilfe am Überlinger Fährhafen

Im herrlich warmen Schein der Aprilsonne, genießen wir erst einmal eine *Seeweisse* als Starthilfe, studieren die Karte und beschließen die Tour in drei Etappen aufzuteilen. Wandern auf dem Seegang am BodenseeOffizieller Start des SeeGangs ist der Überlinger Stadtgarten. Hier zeigt sich auch schon der Unterschied zum Bodenseerundweg. Es geht gleich ziemlich steil bergauf, dafür haben wir von oben einen ersten Blick auf die Bodenseekulisse und die Blütenträume des Frühlings. Wir könnten auch gleich in ein Kneippbecken eintauchen, dringen aber lieber ein in den Dschungel aus Bärlauch im Spetzgarter Tobel. Einige Holzbrücken später stehen wir plötzlich nicht mehr im Wald, sondern vor dem imposanten Schloss Spetzgart, welches zum Salem International College gehört.

Schloss Spetzgart

Schloss Spetzgart

Die Schüler der 11. Klassen werden sicherlich nicht so häufig die Gelegenheit haben den Bodenseeblick vom Torkelbühl zu genießen. Wir jedoch nehmen den kurzen Anstieg unter die Wanderschuhe, bevor der kleine Hunger besänftigt und die Augen verwöhnt werden. Der See breitet sich zunehmend größer vor uns aus, in der Ferne lassen sich schon die Alpen erahnen, verstecken sich aber noch im Dunst.

Obstbäume und ritterliche Höhenschenke

Den Hödinger Tobel durchqueren wir im oberen Teil, die ersten blühenden Obstbäume stehen gleich danach Spalier für uns und weisen uns den Weg auf den heutigen höchsten Punkt des Tages. 631 Meter über dem Meeresspiegel sehen wir schon die nächste Gemeinde tief unter uns liegen. Sipplingen wartet auf uns, muss dies auch noch eine Weile tun, denn der Höhepunkt des Wandertages liegt direkt vor uns. Der *Haldenhof* rühmt sich als Höhengasthaus mit dem schönsten Aussichtspunkt am Bodensee. Der Hof wurde 1441 erstmals erwähnt, war dann der Wirtschaftshof für die Burg Hohenfels. Deren Ruine liegt nur ein kurzes Stück weiter am SeeGang, und ist seit dem Aussterben des Rittergeschlechts vor gut 500 Jahren im Besitz des Spitals Überlingen. Wichtiger für uns ist aber, dass neben der herrlichen Sicht auf den großen Teich auch die Aussicht auf eine kühle Erfrischung erfüllt wird.

Wandern auf dem Seegang am Bodensee

Im oberen Hödinger Tobel

Wandern auf dem Seegang am Bodensee

Das Gasthaus Haldenhof lädt zur Rast ein.

Bisher war der Weg schon ein Gedicht zum Laufen: kleine Wege, Holzbrücken in den Tobeln, blühende Kirschbäume links und rechts vom Waldweg, doch der nächste Vers übertrifft die vorherigen noch. Steil und wurzelig windet sich der Pfad in Serpentinen abwärts, wir müssen mit unseren, wieder mal viel zu vollen Rucksäcken mächtig aufpassen, nicht ins Schlingern zu geraten, haben aber schon mächtigen Seegang. Kommt da der Name des Premiumwanderweges vielleicht her?

Da wir gerade so schön im bergab gehen sind, lassen wir uns auch auf eine nächste Stärkung direkt am See nieder. Die Terrasse des Restaurants *Seehaus* in Sipplingen liegt einladend in der Sonne, der Fitness-Salat bald bei uns auf dem Teller und dann fühlen wir uns wieder stark genug den letzten Teil der geplanten Etappe zu bewältigen.

Faulheit wird bestraft

Mit dem leichten Völlegefühl im Bauch haben wir keine Lust denselben Weg wieder aufzusteigen, so starten wir einen ersten Versuch direkt am Seeufer zu wandern. Eine Flut kann uns hier ja nicht erwarten, aber ein jähes Ende des Steinstrandes zwingt uns doch eine Etage höher. Das bedeutet wir marschieren auf dem Bodenseeradweg direkt neben der Straße und den Bahnschienen bis kurz für Bodman-Ludwigshafen und das hat wirklich keinen Premiumcharakter mehr, sondern ist die Strafe für unsere Trägheit, den richten Seegang einzulegen.  Doch gnädigerweise gesellt sich unser Wanderweg wieder zu uns, zeigt sein schönstes Obstblütengesicht und begleitet uns bis zum Strandbad vom Bodman-Ludwigshafen. 

Bodman-Ludwigshafen lockt!

Bodman-Ludwigshafen lockt!

Fürs Baden ist es noch zu früh im Jahr und zu spät am Tage, stattdessen schlendern wir voll beladen ins Zentrum der Gemeinde, biegen mal wieder zum See ab und bleiben sehr erstaunt vor dem Relief *Ludwigs Erbe* von Peter Lenk stehen. Etwas vergessen wir die Zeit, beim Betrachten der zumeist nackt dargestellten Personen und Persönlichkeiten, raffen uns dann aber doch auf, ein Zimmer zu suchen.

Das Relief von Peter Lenk fasziniert.

Das Relief von Peter Lenk fasziniert.

Im Hotel *Krone* werden wir fündig, ein wirklich gutes Abendessen genießen wir dann noch im *Zinnkrug*, sind dann aber auch ziemlich geschafft und lassen die Sonne nach gut 19 Wanderkilometern im See versinken.

 

 

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to SeeGang, Bodensee von Überlingen nach Bodman-Ludwigshafen

  1. Andrew says:

    Anschließend führt der Weg in den Wald, der sich zu einem wahren Panoramaweg entwickelt und von den einladenden Ruhebänken traumhafte Blicke auf den Bodensee freigibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.