Outdoor-Weihnachtsmarktgenuss in Berlin

Berliner Weihnachtsmarkt

Weihnachstmarkt zwischen Dom und Kirche

Weihnachtsmärkte in Berlin, da gibt es so viele, weil Berlin so groß ist. Wir haben uns erst einmal zwei rausgesucht. Der nostalgische Weihnachtsmarkt am Opernpalais (27.11. – 26.12.17), der in diesem Jahr wieder am Ursprungsort zwischen Staatsoper und Opernpalais, Unter den Linden stattfindet und den Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt (27.11. – 31.12.17).

Sanddorn-Bratapfel trifft Nostalgie

Sanddorn-Bratapfel trifft Nostalgie

Kulinarischer Tipp: Auf dem nostalgischen Markt am Schloßplatz gibt es einen großen, überdachten Stand mit heißen Getränken aus Sachsen von Sachsen Obst®. Von den vielen verschiedenen Fruchtglühweinen haben wir den Sanddorn-Bratapfel-Glühwein probiert und für gut befunden. Eine gute Alternative zu den auch auf dem Markt ausgeschenkten Winzerglühweinen.

Eingang Weihnachtsmarkt am Schlossplatz

Nostalgie und Ostalgie, auf dem Weihnachtsmarkt am Schlossplatz gibt es beides.

Charmefaktor: Da wir noch bei Tageslicht auf dem nostalgischen Weihnachtsmarkt waren bekommt der Weihnachtszauber auf dem Gendarmenmarkt natürlich die Charmepunkte. Beleuchtete Verköstigungszelte, wie es aussieht auch beheizt, leuchten sehr schön umrahmt von Deutschem Dom und Französischer Friedrichstadtkirche. Allerdings kommt es uns auch ein wenig sehr Schicki-Micki-Markt mäßig vor. Wohler haben WIR uns auf dem Markt am Spreeufer gefühlt.

 

 

 

Besonderheiten: Es sieht immer schön aus, wenn das Berliner Wahrzeichen der Fernsehturm mit auf den Fotos, aber derzeit bekommt man auch kaum ein Bild hin, auf dem kein Baukran zu sehen ist. Berlin ist wie immer trubelig und auf den kleinen Weihnachtsmärkten kommt man wenigstens etwas zur Ruhe. Der Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt kostet 1 € Eintritt für das Bühnenprogramm und eine Charity-Aktion.

 

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.