Stadtwanderung in Stuttgart – Der Heslacher Blaustrümpflerweg

Der Heslacher Blaustrümpflerweg

Blick vom Santiago de Chile Platz

Rundwanderweg mit Aussichtspunkten und lebendiger Geschichte.

Auf diesem kleinen, aber nicht anspruchslosen Stadtwanderweg gibt es viel zu sehen und zu erfahren. Die zwei Aufstiegshilfen des Stuttgarter Nahverkehrs, Standseilbahn und Zahnradbahn, sind ein spezieller Hochgenuss und wer Glück hat , bekommt neben leckerem Eis noch aussichtsreiches Bier und typischen schwäbischen Wein kredenzt.

Springbrunnen am Marienplatz

Springbrunnen am Marienplatz

Unsere kleine Stadtwanderung beginnen wir am Marienplatz, dem mit S-Bahn, U-Bahn und Zahnradbahn gut zu erreichenden Zentrum in Stuttgart-Heslach. Das erste kulinarische Highlight erwartet uns auch gleich in der Gelateria im Kaiserbau. Den vielen speziellen Eissorten können wir uns als Stärkung nicht entziehen. Bei den 12 veganen Eissorten und den weiteren mindestens zehn „normalen“ Sorten fällt die Auswahl schwer. So ausgefallene Varianten wie Lakritz, Holunderblüte-Limette, Karamel-Salz oder „Filmwinter“ reizen schon sehr zum Kosten und auch den Gaumen. Unser Urteil: speziell und speziell lecker!

Biergarten auf der Karlshöhe

Biergarten auf der Karlshöhe

 

 

Die erste Aussicht muss steil erklommen werden
Gut gestärkt geht’s auch gleich steil aufwärts zur Karlshöhe. Die ersten „Blaustrumpfschilder“ entdecken wir an den Fußgängerampeln. Schon auf der „Else-Himmelheber-Staffel“ steigt der Geruch der Braugerste in die Nase und treibt uns an, eines der Biere der ansässigen Dinkelacker- oder Hofbräu-Brauereien im Biergarten mit Aussicht auf der Karlshöhe zu probieren. Bis dahin haben wir schon mindestens eine Kugel Eis verbrannt und gönnen uns die weitere Pause mit der Superaussicht auf die Stuttgarter Innenstadt sowie Fernsehturm und Villa Reitzenstein. Ganz leicht macht es uns die Ausschilderung hier aber nicht. Manche Schilder sind mutwillig verschandelt und dadurch unkenntlich, andere zugewachsen vom Gestrüpp und dadurch etwas versteckt. In der Grünanlage mit dem Johann-Georg-Fischer-Denkmal suchen wir das Schild, das den Weg die Hasenbergsteige hinauf zeigt etwas länger.

 

Aussichtspunkt vom Trinkwasserbehälter auf den Stuttgarter Westen

Aussicht vom Trinkwasserbehälter auf den Stuttgarter Westen

Atemlos auf dem Hasenberg
An der Hasenbergsteige wartet auf dem Trinkwasserbehälter die nächste spektakuläre Aussicht auf uns. Dieses Mal wandert der Blick in die andere Richtung. Der Stuttgarter Westen breitet sich malerisch vor uns aus. Kurz danach biegen wir links ab auf den Blauen Weg der uns auch wieder zu Atem kommen lässt, da die 15%ige Steigung gen Hasenberg schon etwas Kondition erforderte und der Blick auf die Stadt uns noch extra den Atem raubte.

Skisprungschanze im Schrebergarten

Skisprungschanze im Schrebergarten

Absprung in die Stadt
So entspannend wie der Blaue Weg uns an der alten Mauer zwischen den Gartenanlagen mit Kuriositäten wie einer kleinen Skisprungschanze voranbringt, so anstrengend ist der von uns empfohlene Abstecher zum Hasenbergturm mit Aussichten, Picknickmöglichkeiten und der Weg-Verlängerungsmöglichkeit zum Birkenkopf. Dieser steile Anstieg führt direkt nach einer kleinen Wiese links hoch zum Hasenbergturm. Zurück müssen wir den gleichen Weg nehmen, folgen dann den Schilder mit dem blauen Strumpf zur Heslacher Wand. Dieser schöne Waldweg wird auch gerne von Mountainbikern genutzt, unzählige Singletrails münden links und rechts in den Weg und machen auch uns viel Freude beim über die Wurzeln hüpfen und den Ästen ausweichen. Wenn es jedoch regnet oder feuchtes Laub auf dem Weg liegt, ist hier Obacht geboten.

Im Wald an der Heslacher Wand.

Im Wald an der Heslacher Wand.

Das erste technische Highlight erwischen wir grad noch so
Nach dem großen Spielplatz geht’s an der Lehrgärtnerei und kleinen Häuschen vorbei zum Südheimer Platz. Das Zeichen mit dem Strumpf sehen wir hier zwar nicht, aber der Hinweis zum Waldfriedhof ist unübersehbar und mündet in der Eingangshalle der Talstation der Seilbahn. Diese Seilbahn aus dem Jahre 1929 war die erste Standseilbahn Deutschlands mit automatischer Steuerung und überwindet noch heute die 87 Höhenmeter mit maximal 11 km/h zu Stuttgarts größtem Friedhof, dem Waldfriedhof. Sie ist eine der beiden Bahnen die unseren Weg noch extra interessant und zu einem Hochgenuss machen. Neben den 2003/2004 liebevoll sanierten Teakholzwagen sind auch die Betriebszeiten zu beachten. Die Bahn verkehrt täglich im ganz normalen Linienbetrieb der Stuttgarter Straßenbahnen unter der Nummer 20 zwischen 9.10 Uhr und 17.50 Uhr im 20-Minuten-Takt. Wir erwischten die vorletzte Bahn, abends ist einfach das Licht schöner.

Zahnradbahn - Zacke

Die Zahnradbahn in Stuttgart wird auch ZACKE genannt

Einmal verlaufen ist Pflicht
Vorbei am Friedhof stoßen wir auf die große Heinestraße und folgen nach dem Überqueren irrtümlicherweise dem Heineweg, der uns mit einem kleinen Umweg zwar auch wieder auf den Blaustrümpflerweg bringt, aber richtigerweise sollten wir auf der gegenüberliegenden Straßenseite eher links gehen und den Dornhaldenfriedhof rechts liegen lassen. Eine herrliche, ruhige Waldstrecke liegt nun vor uns bevor wir auf die Leonorenstraße in Stuttgart-Degerloch treffen. An dieser haben wir noch einen kleinen aber feinen Aussichtspunkt am Fuße der kleinen Steige die uns mit direktem Blick auf den Fernsehturm zur Haltestelle Haigst der „Zacke“ führt. Wenn es Besenzeit ist, sollte auf jeden Fall in die Meistersingerstraße nach rechts abgebogen und eine Einkehr in „Michels Gauder Besen“ mit eingebaut werden . Bei unserer Wanderung war er leider geschlossen, aber am 2.11.2014 geht’s wieder los für einen Monat.

Sonne im Weinberg

Wengerterhaus in der Sonne

Abschlussfahrt mit der „Zacke“
Vom Santiago-de-Chile-Platz genießen wir noch einmal eine weitreichende Aussicht, bevor es mit der Zahnradbahn, im Volksmund „Zacke“ genannt, wieder bergab zum Marienplatz geht. Rund um den Marienplatz gibt es dann vielfältigsten Einkehrmöglichkeiten um den Tag ausklingen zu lassen.

 

 

 

Fazit und Empfehlungen:

Mit knapp 8 km reiner Gehstrecke ist die Tour keine Riesenwanderung, durch ihre knackigen Anstiege kommt man aber doch schon gut ins Schwitzen. Damit beim Wandern auch der Einkehrgenuss inklusive Aussichten nicht zu kurz kommt, sollte man mindestens vier Stunden einplanen.

Wenn, wie bei unserer Tour, die Besenwirtschaft nicht geöffnet hat, ist zwischen Karlshöhe und Marienplatz eine recht lange Durststrecke. Deshalb unsere wichtigste Empfehlung:
Getränke und Vesper gehören ebenso in den kleinen Rucksack, wie eine leichte Windjacke für die offenen Stellen an denen der Wind aus dem Kessel weht.

 

Flyer zum Weg: http://bit.ly/Flyer-PDF

Fahrzeiten und -karten-Auskünfte: http://bit.ly/SSB-Plan

 

Markiert mit , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

9 Responses to Stadtwanderung in Stuttgart – Der Heslacher Blaustrümpflerweg

  1. Dani sagt:

    Hallo,
    Die Strecke klingt super. Aber ist das auch alles mit dem Kinderwagen / Buggy zu bewältigen? Danke schon mal… Viele Grüße

    • Outdoor Hochgenuss sagt:

      Hallo Dani,
      die Strecke ist wirklich sehr schön und hat viele Aussichtspunkte, was auch heißt, es kann ganz schön anstrengend für euch mit dem Kinderwagen werden.
      Machbar ist sie aber auf jeden Fall und durch die Nutzung der Zacke und der Seilbahn wird sie auch schon etwas „entschärft“. Trotzdem nehmt euch Getränke und Zeit mit. Es lohnt sich auf jeden Fall!

      Viel Spaß mit den blauen Strümpfen 🙂 und meldet euch doch wieder, wenn ihr den Weg gegangen seid.
      Herzlcihe Grüße, Thomas und Silke

  2. Wolfgang Kurz sagt:

    Sehr schön erklärt. Werde diesen Weg mit meiner Frau machen. Bin nicht weit weg in der Liststraße 26 aufgewachsen.

    • Outdoor Hochgenuss sagt:

      Hallo Wolfgang,
      freut uns, wenn wir euch für eine Outdoor-Tour in Stuttgart begeistern können und wünschen viel Spaß!

  3. Pingback:Outdoor-Hochgenuss-2014 - outdoor-hochgenuss.de

  4. Oliver sagt:

    Eine tolle Wanderung, ohne Zweifel. Doch im regulären Routenverlauf fehlt mir was. Die Stäffele! Darum gibts eine tolle Variante bei der Stuttgarter-Stäffelestour. Viel Spaß dabei…

    • Outdoor Hochgenuss sagt:

      Hallo Oliver,
      stimmt, es gibt zwar das ein oder andere Stäffele auf der Runde, aber die kann man umgehen. Die Stäffelestour in Stuttgart steht auch schon auf unserem (Fitness)Plan. 🙂 Danke für deinen Tipp!
      Thomas und Silke.

  5. Mel sagt:

    Sehr schöner Artikel! Und meine absolute Lieblingsstrecke in Stuttgart! 🙂

    • Outdoor Hochgenuss sagt:

      Danke schön Mel, ich (Thomas) bin die Strecke auch schon mehrmals gegangen und entdecke immer Neues und wenns nur neue Eissorten im Kaiserbau sind. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *